Friscaldo - Logo - Home
Industriekälte • Gewerbekälte • Klima-Kälte • Wärmepumpe

2017: Ein kurzer Rückblick in Zahlen

Am 2. Mai trifft sich die Kältebranche in Dagmersellen zur ordentlichen SVK-Generalversammlung. Dieser Anlass wandelt sich zunehmend zu einem wichtigen Branchentreffen. Deutlich mehr als 100 Mitglieder und Gäste werden erwartet. Nebst dem statutarischen Teil erhalten die Teilnehmenden Einblick in das neue Logistikzentrum der Galliker Transport AG. Zudem informieren Vertreter des BAFU und des ESTI über die aktuellen Entwicklungen bei der ChemRRV und der Niederspannungsverordnung NIV. Die GV ist der Start für das neue Verbandsjahr und bietet Anlass für einen kurzen Jahresrückblick in Zahlen:

– 8 zusätzliche Aktivmitglieder schlossen sich dem SVK an.
10 Chefmonteure Kälte schlossen erfolgreich die Ausbildung ab.
– 20 Vorstands- und Kommissionssitzungen (exkl. Arbeitsgruppensitzungen).
– 54 Experten standen für die Lehrabschlussprüfungen im Einsatz.
– 88 Lernende starteten die Grundausbildung in einem Kälteberuf.
– 308 Teilnehmende haben einen SVK-Kurs absolviert.
– 565 Personen besuchten die Swiss Cooling Expo.
– 1260 Personen erhielten monatlich den SVK-Newsletter.
– 48858 Mal wurde die SVK-Homepage aufgerufen.
– 50000 Mal Dank allen, die sich für die Kältebranche einsetzen!

Positive Mitgliederentwicklung

Der SVK repräsentiert die Kältebranche gegenüber den Behörden und der Öffentlichkeit. In den politischen Prozessen ist ein solider Organisationsgrad von entscheidender Bedeutung. Die Glaubwürdigkeit und die «Kraft» des Verbands steigt mit jeder Mitgliedfirma. Der Blick auf die Mitgliederentwicklung des SVK/ASF/ATF ist erfreulich und stimmt zuversichtlich.

Berufsbildungsfonds der Kältebranche

Mit dem allgemein verbindlichen Berufsbildungsfonds – eingeführt im Jahr 2009 – werden die Lasten der Berufsbildung gerechter verteilt. Gemäss Bundesratsbeschluss sind alle Betriebe der Kältebranche, nicht nur die SVK-Firmen, zu Beiträgen an den Berufsbildungsfonds verpflichtet. Die Mittel dienen der Finanzierung der stetig zunehmenden Leistungen im Bereich der beruflichen Grundbildung, der höheren Berufsbildung und der berufsorientierten Weiterbildung der Kältebranche. Der Verbandsleitung ist es ein Anliegen, dass möglichst alle Kältefirmen die obligatorischen Beiträge an diesen Fonds entrichten und somit die Bildungslasten nicht nur von den Verbandsmitgliedern zu tragen sind. Entsprechend konsequent wurde der Fonds von der Geschäftsstelle in den letzten Jahren bewirtschaftet.

Revision Bildungserlasse der Kälteberufe

Die Grundbildung für die Kälteberufe muss praxisnah, zukunftsorientiert und für die Betriebe gut umsetzbar sein. Der SVK-Vorstand entschied, die Bildungserlasse für die Kälteberufe einer Revision zu unterziehen und insbesondere die Abschlussprüfungen sorgfältig zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen. Dieser Revisionsprozess ist wichtig, jedoch sehr aufwendig und langwierig.

Bildungsverordnungen und Bildungspläne dienen als gesetzliche Grundlagen der Berufslehren. Für die Kälteberufe wurden diese Grundlagen überarbeitet und 2012 in Kraft gesetzt. Im Zuge der Revision 2012 wurde für die Kältesystem-Monteur/innen die Abschlussprüfung im Betrieb (IPA) eingeführt. Die im Herbst 2017 durchgeführte 5-Jahres-Überprüfung – eine breit angelegte Onlinebefragung – zeigte deutlich, dass diese Prüfungsform in der Branche umstritten ist. Insbesondere der Aufwand für die Betriebe wird von vielen als zu hoch beurteilt. Gemäss der Umfrage besteht auch bei den Ausbildungszielen in einzelnen Bereichen Anpassungs- und Ergänzungsbedarf. 

Aufgrund dieser Erkenntnisse beschloss der SVK-Vorstand, die Bildungserlasse der Kälteberufe einer Revision zu unterziehen. Die Bildungserlasse müssen breit abgestützt sein. Nebst der Branche sind auch Bund und Kantone in den Revisionsprozess einzubeziehen. Nach Vorgaben des Bundes durchlaufen die Dokumente nach deren Entwicklung zeitintensive Vernehmlassungprozesse. Die Projektplanung sieht vor, dass die revidierten Grundlagen per 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt werden und die ersten Lernenden im Sommer 2021 basierend auf den neuen Vorgaben die Ausbildung starten. Im Jahr 2025 werden demnach die ersten Lernenden nach vier Jahren Lehrzeit gemäss den revidierten Vorgaben die Ausbildung abschliessen.

Erste NIV-Kurse gemäss neuen «Spielregeln»

Die revidierte Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV) ist seit 1. Januar 2018 in Kraft. Für das Servicepersonal der Kältebranche bringt die Revision gewisse Erleichterungen mit sich (siehe dazu auch «FRISCALDO» 1-2018). Aufgrund der neuen Situation hat der SVK zwei für die Kältebranche massgeschneiderte Kursangebote entwickelt.

NIV-P: Dreitägiger Kurs für die ESTI-Prüfungsvorbereitung (gemäss NIV Art. 15, Abs. 1, Bst. b, wie bisher). Nur für Fachleute mit guten Elektrotechnik-Vorkenntnissen.

NIV-S: Fünftägiger Kurs für die ESTI-Prüfungsvorbereitung (gemäss NIV Art. 15, Abs. 1, Bst. b), gleichzeitig auch Kurs für das Servicepersonal gemäss NIV Art. 15, Abs. 4.

Die Rückmeldungen aus den ersten Kursen sind positiv. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.svk.ch/kurse.

Praxiswissen Energieeffizienz im Internet

Kälte und Energie – alle Informationen unter www.effizientekaelte.ch neu zusammengestellt

Wo erhält man Förderbeiträge für Kälteanlagen? Welche Berechnungs-Tools für Kältesysteme eignen sich für unseren Betrieb? Gibt es einen Energie-Check, mit dem ich rasch Schwachstellen bei der Kälte aufspüren kann? Kompetente Antworten auf diese Fragen gibt die Website www.effizientekaelte.ch, die neu überarbeitet und aktualisiert wurde. Hier finden Kältefachleute, Investoren und Betreiber alle Informationen und Dokumente, die im Rahmen der Kampagne effiziente Kälte erarbeitet wurden. Die Unterlagen sind übersichtlich strukturiert und stehen kostenlos zum Download bereit. Schauen Sie vorbei:

www.effizientekaelte.ch

SVK-Generalversammlung 2018

Datum und Ort
Mittwoch, 2. Mai 2018
Bildungszentrum SPV, Keramikweg 3, 6252 Dagmersellen

Programm
– 14.15 Uhr Rahmenprogramm: Besichtigung Logistikcenter Galliker Transport AG
– 17.15 Uhr Generalversammlung und Kurzreferate
– anschliessend Apéro riche im SPV-Bildungszentrum

Anmeldung SVK-Mitglieder
Wir bitten Sie, den wichtigen Termin zu reservieren und sich unter www.svk.ch/gv2018 rasch anzumelden.