Friscaldo - Logo - Home
Einzige Fachzeitschrift für Industrie-, Gewerbe-, Klimakälte und Wärmepumpen

Seit vielen Jahren bietet der SVK Weiterbildungskurse an. Die Kurse sind zugeschnitten auf zwei Zielgruppen, die Quereinsteiger und die Kältefachleute. Quereinsteiger können sich mit den Kursen Kältetechnik 1 bis 3 die nötigen Grundlagen erarbeiten, um sich in der Kältebranche zu etablieren. Für Fachleute mit einer beruflichen Grundbildung als Kältesystem-Monteur/-in oder -Planer/-in organisiert der SVK verschiedenste Kurse zu Spezialthemen wie beispielsweise CO2-Kälteanlagen oder Anlagen mit brennbaren Kältemitteln.

 

Unterstützt durch die Berufsbildungskommission und die Dozenten, analysiert die Geschäftsstelle laufend Markttrends und technische Entwicklungen, aber auch Veränderungen bei den gesetzlichen Rahmenbedingungen. Basierend auf den Erkenntnissen werden bestehende Kurse inhaltlich laufend angepasst und bei Bedarf neue Angebote entwickelt. So wurde das Kursangebot in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Dabei steht immer der Nutzen der Fachbetriebe im Vordergrund. Ziel des SVK ist, der Branche massgeschneiderte und praxisorientierte Schulungsangebote zu aktuellen Themen anzubieten. Die Kurse wurden in den letzten Jahren rege besucht und die Teilnehmerzahlen steigen jährlich.

 

In der Grafik sind die Kurse in fünf Kategorien gegliedert. «Kälte-Spez.» beinhaltet Kurse zu speziellen Kältemitteln (HFO, brennbare Kältemittel, CO2). In der Kategorie «Kälte-Grundlagen» sind die Kältetechnikkurse 1 bis 3 sowie der Crashkurs Kältetechnik zusammengefasst. «Elektro» umfasst die NIV-Ausbildungen und weitere Elektrotechnikkurse. Unter «Sonstige» sind beispielsweise Kurse zu den Themen Arbeitssicherheit oder Verhalten beim Kunden aufgeführt. Die Firmenkurse werden alle direkt bei den Firmen durchgeführt. Thematisch handelt es sich um eine bunte Mischung von Arbeitssicherheit über Kältemittelkurse bis hin zu Kältetechnik-Grundlagen. Für grössere Firmen kann es durchaus attraktiv sein, die Schul-ungen Inhouse durchzuführen. So können die Kursinhalte speziell auf die Bedürfnisse abgestimmt werden.

 

Zusätzlich besuchten im Jahr 2018 mehr als 150 Teilnehmer einen Kurs der Kampagne effiziente Kälte. Diese Veranstaltungen sind in der Grafik Teilnehmerstatistik nicht integriert.

Ausblick 2019

Unter svk.ch/kurse ist das Programm 2019 zu finden. Nebst den bereits etablierten Kursen darf auch im kommenden Jahr mit neuen Veranstaltungen gerechnet werden. Die sich derzeit in Planung befindenden Klimakältekurse werden auf Anregung der Branche entwickelt. Bei den Flüssiggas-Kursen muss der SVK auf neue gesetzliche Vorgaben reagieren.

 

Klimakältekurse

Die in den letzten Monaten durchgeführten Vorabklärungen bei SVK- und Proklima-Firmen zeigen, dass 

 

  • Split-Klimageräte sehr oft von -angelerntem «Hilfspersonal» und nicht von fundiert ausgebildetem Kältefachpersonal installiert werden.
  • ein Mindestmass an Kältewissen und Montage-Knowhow für eine korrekte Montage von Split-Klimageräten unabdingbar ist. 
  • regelmässig Anlagen unsachgemäss -montiert werden.
  • ausser produktespezifischen -Firmenschulungen für das Montage-personal von Split-Klimaanlagen keine Ausbildungen angeboten werden.
  • für das Montagepersonal reine Theorie-kurse nicht zielführend sind und die -Schulungsinhalte an Übungsanlagen -vermittelt werden müssen.
  • beim Verkaufspersonal insbesondere in den Bereichen Anlagekonzeption und Bewilligungsprozesse Schulungsbedarf besteht.

Die beteiligten Fachfirmen orten Handlungsbedarf und sind der Ansicht, dass eine entsprechende Ausbildung zu entwickeln ist. Geplant ist ein Kurs in Anlehnung an den bereits etablierten Kältetechnik-Grundlagenkurs, jedoch mit dem Fokus Split-Klimageräte. Die Kurse sollen praxisbezogen sein und die Teilnehmer sollen an speziellen «Klimatrainern» (Schulungs-Klimanlagen) arbeiten können. Ziel ist, dass im Herbst 2019 der Kurs entwickelt ist, die nötige Infrastruktur bereitsteht und ein Pilotkurs durchgeführt werden kann.

 

Schulung Flüssiggas

Die revidierte EKAS-Richtlinie 6517 sieht unter Art. 18.1 vor, dass Flüssiggasanlagen nur von geprüftem Personal gebaut und gewartet werden dürfen. Dies gilt auch für Wärmepumpen und Kältesysteme, in welchen Flüssiggas als Kältemittel eingesetzt wird. Diese Regel gilt zwingend für Anlagen mit > 1,5 kg Füllmenge. Bei der Anpassung des Prüfungsreglements hat der SVK erwirkt, dass für die Ausbildung und die Prüfung von Installateuren von Propan-Kälteanlagen und -Wärmepumpen die Verantwortlichkeiten beim SVK und nicht beim «Arbeitskreis LPG» angesiedelt sind. Der SVK ist nun in der Pflicht, rasch ein Schulungsangebot und eine entsprechende Prüfung zu entwickeln und anzubieten. Ziele des SVK sind,

 

  • der Branche eine Schulung und eine Prüfung anzubieten, mit welcher die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden.
  • die Teilnehmer/-innen ausreichend bezüglich der Gefahren zu sensibilisieren.
  • die Teilnehmer/-innen praxisnah zu schulen, sodass diese die heiklen Arbeiten auch tatsächlich beherrschen (Praxiskurs mit Arbeiten an Kältesystemen).
  • die Kompetenzen realitätsnah zu prüfen.
  • die Ausbildung und die Prüfung effizient zu gestalten, um die Unternehmen möglichst wenig zu belasten.

 

In diesen Tagen und Wochen erarbeiten die SVK-Verantwortlichen ein entsprechendes Schulungs- und Prüfungskonzept. Das Konzept wird im Dezember 2018 an einem runden Tisch von Firmenvertreter/-innen mit «Propan-Erfahrung» diskutiert. Geplant ist, dass 2019 in der zweiten Jahreshälfte erste Kurse und Prüfungen durchgeführt werden.

 

Anregungen, weitere Infos

Anregungen, Anpassungs- und Ergänzungswünsche zum Kursprogramm nimmt die SVK-Geschäftsstelle gerne entgegen. Anmeldungen für die Kurse 2019 sind bereits möglich unter svk.ch/kurse. Interessenten für Firmenkurse können sich gerne an die Geschäftsstelle wenden.

 

Aktualisierte Kältemittel-Fibel

Die 2018 aktualisierte Kältemittel-Fibel ist ein einfach verständlicher Wegweiser für die Themenfelder Kältemittel, Energie und Umwelt bei der Klimakälte. Damit bietet die Fibel Hilfestellungen zur Umsetzung der ChemRRV sowie der Normen SN EN 378 (Sicherheit) und SIA 382/1 (Energie). Praxisnah und mit vielen hilfreichen Illustrationen werden die wichtigsten Kältemittel und ihre Einsatzgebiete erläutert. Aufgezeigt wird, welche Kältemittel gemäss ChemRRV in welchen Situationen erlaubt sind. Zudem werden die wichtigsten baulichen Grundsätze für die Kältemittel A1 und A2L beschrieben. Die Kältemittel-Fibel richtet sich zum einen an Heizungs-, Lüftungs- und Klima-Fachleute (HLK). Darüber hinaus ist sie auch für Kältefachleute eine wertvolle Arbeitshilfe. Gedruckte Exemplare der Fibel können bei der SVK-Geschäftsstelle bezogen werden.

 

Digital ist das Dokument unter effizientekaelte.ch verfügbar.